PocketBook Touch Lux 4 im Test

Neuauflage mit überarbeitetem Design

PocketBook Touch Lux 2 - Verpackung und AnleitungsheftWährend der Touch Lux 3 noch mit einer verbesserten Displaytechnologie an den Start ging, setzt Pocketbook bei der vierten Auflage hauptsächlich auf ein neues Design. In Punkto Hardware hat sich mit der Arbeitsspeicherverdoppelung nur wenig getan, dennoch ist der Touch Lux 4 eReader eine interessante Alternative.

Der Mittelklasse eReader steht in direktem Vergleich zu dem inzwischen in Tage gekommenen inkBOOK Prime aus dem Jahr 2016 oder dem hauseigenen Aqua 2. Durch die fortwährenden Verbesserungen mit denen Pocketbook immer wieder seine Geräte auffrischt werden die Nutzer auch in Zeiten ohne große Weiterentwicklungen im eReader Markt bei Laune gehalten.

Vergleich der Mittelklassse eReader Touch Lux 4, Aqua 2 und inkBOOK Prime.

Kompakter und leichter eReader mit gutem Handling

PocketBook Touch Lux 2 - StartbildschirmDie bisher optisch abgesetzte Steuerung gibt Pocketbook bei seinen neuen eReader Modellen nun wohl auf. Denn nicht nur der Touch Lux 4 sondern auch der aktuell erschienene Basic Lux 2 verfügen nun über die besser ins Gehäuse und Design integrierten Tasten. Dadurch wird der beanspruchte Platz deutlich geringer und der eReader somit in der Höhe spürbar kleiner. Aber auch an der Einbettung des Displays wurde gearbeitet. Die Randeinfassungen sind ebenfalls schmaler geworden. Der Touch Lux 4 wirkt dadurch sehr elegant und liegt nach wie vor sehr gut in der Hand. Auch wenn es nur Nuancen sind (Höhe 161,3 mm anstatt 174,4 mm und Breite 108,0 mm anstatt 114,6 mm) spürt man die verbesserte Kompaktheit des Gerätes bereits beim Auspacken. Da der eReader im Gegensatz zum Vorgänger nun nur noch 155 Gramm wiegt und somit 25 Gramm leichter ist, fällt der stetiger Begleiter in der Tasche kaum noch auf.

Neben den Steuertasten verfügt der Touch Lux 4 am unteren Rand des Gerätes über einen beleuchteten Ein-/Ausschalter, den micro SD Slot und USB Anschluss. Die Statusleuchte des Powerknopfes zeigt Ladeaktivitäten bzw. Rechenaktivitäten an. Alle Tasten setzen sich gut ab und sind logisch angeordnet, sodass man sie auch im Dunklen erspüren und das Gerät problemlos bedienen kann.

Neben dem Touch Lux 4 liegt dem eleganten Pappschuber nur ein USB Kabel, sowie die Schnellstartanleitung, Garantiekarte und der Displayschutzhinweis bei. Eine Möglichkeit Kopfhörer anzuschließen um Audiodateien abzuspielen bietet der eReader leider nicht.

Die Verarbeitung des eReaders ist Pocketbook wirklich gelungen und nochmal besser als beim Vorgänger. Das Gerät fühlt sich sehr wertig an und liegt gut in der Hand. Die Einfassungen der Tastaturen und Anschlüsse sitzen exakt und das Display fügt sich gut in das Gehäuse ein.

Kleine aber spürbare technische Verbesserungen

PocketBook Touch Lux 2 - Einstellung der DisplaybeleuchtungEin erster Blick auf die reinen Hardwarespezifikationen zeigt kaum eine Änderung zum Touch Lux 3. Bis auf den auf 512 MB verdoppelten Arbeitsspeicher gibt es nichts Neues. Allerdings merkt man schon beim Einschalten des Gerätes einen deutlichen Geschwindigkeitszuwachs. Dies setzt sich auch beim Lesen/Blättern, in den Menüs oder beim Suchen in der Bibliothek fort. Die Zugriffe und der Seitenaufbau funktionieren sehr flüssig, sodass einem ungetrübten Lesespaß nichts entgegensteht.

Im Zuge des Tests wurde zudem deutlich wie gut die Standbyfunktion inzwischen funktioniert. Ein Ausschalten des Gerätes ist eigentlich nicht mehr nötig, da im Standby im Gegensatz zum Vorgänger kaum noch Strom verbraucht wird. Pocketbook bietet zudem noch eine Coverhülle an, welche die Sleepfunktion automatisch aktiviert und deaktiviert, sodass man bedenkenlos pausieren und dann direkt weiterlesen kann. Dies schont den Verbrauch, sodass man auf lange Zeit unabhängig von einer Stromquelle ist.

Beim Display des Touch Lux 4 gibt es keine spürbaren Optimierungen. Pocketbook setzt nach wie vor auf ein 6 Zoll E Ink Carta Display mit 1.024 x 758 Pixel. Dies entspricht einer Mittelklasseauflösung von 212 ppi. Ein Blaulichtfilter bzw. eine Nachtlichtfunktion vermisst man weiterhin. Allerdings lässt sich die Helligkeit des Gerätes soweit herunterregulieren, dass auch in den Abendstunden ein augenschonendes Lesen auf dem Gerät möglich ist.

Auch die restlichen Hardwarespezifikationen sind gleich geblieben, so läuft der Touch Lux 4 mit einem 1 GHz Prozessor und verfügt über 8 GB internen Speicher. Dieser kann mittels microSD Slot um 32 GB erweitert werden um mehr als ausreichend Platz für eBooks auf dem Gerät zu haben. Zum Austausch von Daten kann entweder der micro USB Anschluss genutzt werden oder aber die integrierte WLAN Funktion. So hat man direkten Zugriff auf den Shop und seine eigenen Dateien.

Lesesoftware und Vielfalt

Das offene System welches Pocketbook auf seinen Lesegeräten installiert bietet etliche Anpassungsoptionen und auch die Vielfalt an lesbaren Dateiformaten ist vorbildlich. Das Lesebild lässt sich an den eigenen Geschmack in Punkto Ausrichtung, Schriftarten usw. schnell und einfach anpassen. Pocketbook arbeitet hier stetig an kleinen Verbesserungen um das Handling zu erleichtern. Neben den Lesefunktionen mit Schnellzugriff auf den Notizbereich, Wörterbücher usw. bietet der Touch Lux 4 etliche kleine Helferlein wie einen Browser, Spiele für den Zeitvertreib, sowie einen Taschenrechner oder eine Kalenderfunktion. Darauf liegt natürlich nicht das Hauptaugenmerk, aber das ein oder andere Tool ist manchmal ganz hilfreich.

Erwähnenswert ist wie immer die Bibliotheksfunktion des eReaders. Hier können die eigenen Bücher leicht verwaltet werden. Aber auch die Suche nach neuen Titeln sowie deren Sortierung ist beispielhaft. So findet jeder Leser schnell neue passende eBooks.

Vor- und Nachteile PocketBook Touch Lux 4

Vorteile: Nachteile:
  • leichtes und gut handhabbares Gerät im modernen Design
  • gute Displayausleuchtung
  • Speicher mittels microSD-Karte um 32 GB erweiterbar
  • übersichtliche Bibliothek mit vielen Features
  • Bücher drahtlos mittels Dropbox, PocketBook Cloud, Send-to-PocketBook übertragen
  • zusätzliche Tools und Spiele vorinstalliert
  • keine Möglichkeit Audiodateien abzuspielen
  • Displaybeleuchtung ohne Blaulichtfilter

Fazit des Testberichtes

Der neue PocketBook Touch Lux 4 ist ein sehr gut überarbeitetes Gerät, das zwar keine neuen technischen Highlights erhalten hat, aber dennoch durch Geschwindigkeit und ein ansprechendes Design Punkten kann. Die verbesserte Kompaktheit ist spürbar, der eReader passt nun in jede Tasche und ist damit sofort griff- und einsatzbereit.

Auch wenn man zusätzliche Features vielleicht etwas vermisst, stellt der Touch Lux 4 dennoch zum reinen Lesen eine vor allem kostengünstige Alternative mit vielen Anpassungsmöglichkeiten dar. Der eReader macht einen sehr gut verarbeiteten Eindruck und Zugriffe erfolgen so zügig, dass einem langen Lesevergnügen nichts mehr entgegensteht.

Weitere Detailinformationen

PocketBook Touch Lux 4 im Detail
PocketBook Touch Lux 4 bestellen

Kategorie: Testbericht, PocketBook, Touch Lux 4, Test
Datum: 17.09.2018