PocketBook Touch Lux 2 im Test

Gute Weiterentwicklung oder doch eher ein Rückschritt? Der PocketBook Touch Lux 2

Nachdem bereits der PocketBook Touch Lux seine Fans gefunden hat, schiebt der Hersteller nun sein neues und verbessertes Modell hinterher. Erfolg verspricht sich PocketBook vom schnelleren Prozessor, einem größeren Akku und der Verdopplung des Arbeitsspeichers. Trotz der kleineren Maße legte der Touch Lux 2 jedoch ca. 10 Gramm an Gewicht zu, was sicherlich auf den größeren Akku zurückzuführen ist. Doch steht die Frage im Raum, wie sich das neue Modell schlägt und ob sich der Touch Lux 2 gegen die Konkurrenz wie den Tolino Shine oder Amazons Kindle Paperwhite durchsetzen kann.

Technisch und optisch ein Hingucker

PocketBook Touch Lux 2 - FrontansichtDie erste Version des PocketBook Touch Lux verfügte über einen 800 MHz schnellen Ein-Chip-Prozessor. Der Hersteller stockte diesen in der zweiten Version auf und spendierte dem Touch Lux 2 einen 1GHz schnellen Einzelkern-Prozessor, der sämtliche Anwendungen und Spiele beschleunigt. Unterstützt wird der schnellere Prozessor zusätzlich von einem Speicherausbau. Verfügte der Vorgänger noch über 128 MB Arbeitsspeicher, kommen im Touch Lux 2 bereits 256 MB Speicher unter, was die Arbeitsgeschwindigkeit noch zusätzlich erhöhen soll. Mit dieser technischen Ausstattung kann der eBook Reader sehr gut mit der Konkurrenz mithalten.

Steuern lässt sich der PocketBook Touch Lux 2 über das E-Ink Pearl HD Touch-Display, das auf eine Auflösung von 1024 x 768 Pixel setzt und sich im Vergleich zum Vorgänger nicht verändert hat. Damit auch das Lesen im Dunkeln Spaß macht, verbaute der Hersteller werkseitig eine LED-Beleuchtung, die sich im Menü vollständig deaktivieren lässt, um am Tag Energie zu sparen. Insgesamt lassen sich 16 Graustufen mit dem Touch Lux 2 darstellen, wodurch sich auch Bilder gut darstellen lassen. Das Material und die Verarbeitung sind hervorragend und geben keinerlei Grund zu Beanstandungen. Vor allem die gummierte Oberfläche bietet an heißen Tagen eine rutschfeste Grundlage für schwitzige Hände. Direkt unter dem Display befinden sich vier Steuerstasten, mit denen man die Seiten durchblättern, im Browser surfen oder zum Hauptmenü zurückkehren kann. Diese Tasten sind ebenso gummiert und verfügen über einen sehr guten Druckpunkt.

PocketBook Touch Lux 2 - SteuerungstastenEine durchdachte und sehr sinnvolle Neuerung ist der vergrößerte Akku, der bis zu einem Monat durchhält. War der Akku des ersten Touch Lux mit 1000 mAh noch etwas schwächer, zeigt sich die neue Version mit einem kräftigen 1500 mAh Akku. Dass die Akkulaufzeit wesentlich länger ist als beim Vorgänger, bleibt zu bezweifeln, da der Energiebedarf durch den schnelleren Prozessor und den größeren Arbeitsspeicher proportional gestiegen ist.

Bekannt und beliebt ist bei den PocketBook-Modellen vor allem die umfangreiche Kompatibilität mit unterschiedlichen Formaten. So kann auch der Touch Lux 2 eine Vielzahl an verschiedenen Dateiformaten wiedergeben. Neben dem bekannten PDF- und DOC-Formaten, können auch RTF-, PRC-, oder ACSM-Dokumente gelesen werden. Gespeichert werden diese Dateien auf dem integrierten 4 Gigabyte großen Flashspeicher, der sich mit einer separaten MicroSD-Karte um bis zu 32 Gigabyte erweitern lässt.

In unserem Test mussten wir leider feststellen, dass der eBook Reader keine Audiodateien abspielt. Diese sehr nützliche Funktion war in dem Vorgängermodell integriert und ermöglichte es neben dem Lesen Musik per MP3-Dateien zu hören oder eBooks vorlesen zu lassen.

Während des Lesens Kaffee kochen – die Bedienung und Geschwindigkeit

PocketBook Touch Lux 2 - DisplaybeleuchtungEtwas enttäuschend ist die Geschwindigkeit des neuen Touch Lux 2. Trotz des schnelleren Prozessors und des größeren Arbeitsspeichers arbeitet das Gerät langsam und reagiert nur sehr träge auf Eingaben. Besonders das Laden von Büchern und Anwendungen dauert einige Sekunden, das haben wir bei Mitbewerbern schon wesentlich schneller erlebt. Auch das Blättern zwischen den Seiten geht träge und langsam vonstatten. Zusätzlich flackert beim Umblättern einer Seite das Bild stark, was beim längeren Gebrauch sehr störend wirkt. Doch nicht nur die Bücher lassen sich aufgrund der geringen Geschwindigkeit eingeschränkt lesen, auch die Nutzung von Apps oder des eBook Shops lässt kaum Spaß aufkommen. Neben dem Lesen kann man sich mit verschiedenen kleinen Spielen noch anderweitig die Zeit vertreiben. Aber auch hier bemerkt man schnell die träge Steuerung. In keiner Anwendung kommt eine richtig flüssige Arbeit zustande, jedes Mal muss man etwas warten und kann nicht verzögerungsfrei arbeiten. Ist man ein Geduldsmensch, kann man darüber hinwegsehen und die positiven Eigenschaften betrachten. Der Speicher lässt sich über einen separaten Speicherkarten-Slot unglaublich schnell erweitern und auch die Handhabung ist aufgrund des guten Materials tadellos. Besonders positiv ist die Displaybeleuchtung, die sich je nach Helligkeit sehr schnell regeln lässt.

Fazit

Der PocketBook Touch Lux 2 ist eine angenehme Weiterentwicklung und kann mit einem schnelleren Prozessor und mehr Arbeitsspeicher auftrumpfen. Dabei ist es besonders schade, dass diese Mehrleistung keinen großen Nutzen hat, da der eReader sehr träge und langsam reagiert. Das Starten von Büchern, Anwendungen und sogar das Umblättern benötigt einige Sekunden, die ein Kindle Paperwhite oder ein Tolino Shine nicht braucht. Auch die Verarbeitung ist nicht wesentlich besser als die genannten Modelle, dafür aber auch nicht sonderlich schlechter. Den größten Vorteil kann man in der Kompatibilität mit den unterschiedlichen Formaten sehen.

Weitere Detailinformationen:

PocketBook Touch Lux 2 im Detail
PocketBook Touch Lux 2 bestellen

Kategorie: Testbericht, PocketBook, Touch Lux 2
Datum: 28.03.2014